Levi Strauss vs. New Yorker wegen Markenplagiate.

Der US-Jeanshersteller Levi Strauss verklagt das Braunschweiger Modeunternehmen New Yorker, Der Vorwurf: New Yorker soll in seinen Filialen kopierte Jeans von Levi’s und zu Dumping-Preisen verkaufen. Der US-Konzern fordert dafür pro verkaufter Hose 50 Euro Schadenersatz. Das Hamburger Oberlandesgericht, vor dem sich beide Parteien derzeit streiten, hat für den 18. September 2014 einen „Verkündungstermin“ in dem Fall anberaumt. Dann könnte an diesen Tag bereits ein Urteil aber auch nur ein Beweisbeschluss möglich sein, sagte eine Gerichtssprecherin auf Nachfrage. . „Eine Frechheit“ nennt der Chef der Modekette New Yorker den Vorwurf, bei Levi Strauss das Jeans-Design gestohlen zu haben“. Die Modekette New Yorker will falls nötig bis zur letzten Instanz gehen, sollte sie dem US-Hersteller Levi Strauss beim Markenrechtsstreit unterliegen.“Wir werden uns weiter wehren und alle uns zur Verfügung stehenden Folgeinstanzen anrufen“, sagte Firmenleiter Friedrich Knapp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Dieses Checkbox entspricht der DSGVO.

Ich stimme zu.